Trappist-1 ist deutlich älter als das Sonnensystem

Anfang des Jahres machte ein etwa 39 Lichtjahre von der Erde entferntes System Schlagzeilen: Um den Stern Trappist-1 hatte man bis zu sieben Planeten gefunden, von denen sich mindestens drei in der bewohnbaren Zone bewegen sollten. Trappist-1 ist ein Roter Zwerg, kaum größer (aber deutlich schwerer) als unser Jupiter.

Ob die Welten, die ihn umkreisen, gute Bedingungen für Leben bieten, ist bisher nicht abschließend geklärt. Ein wichtiger Faktor dabei ist das Alter des Zentralsterns. Rote Zwerge produzieren gerade in ihrer Jugend jede Menge Strahlungsausbrüche (Flares), die den hier besonders nahen Planeten gefährlich werden können. Bisher hatte man angenommen, dass Trappist-1 tatsächlich noch relativ jung ist – mit nur 500 Millionen Jahren.

Wie Forscher nun im Astrophysical Journal zeigen, hat man sich dabei grob verschätzt. Trappist-1 ist in Wirklichkeit deutlich älter als unser Sonnensystem, nämlich mindestens 5,4 und höchstens 9,8 Milliarden Jahre. Die Sonne entstand vor etwa 4,5 Milliarden Jahren.

Für potenzielles Leben im Trappist-1-System ist das eine gute und eine schlechte Nachricht zugleich. Die Planeten werden inzwischen weniger von Strahlung bombardiert, und dieser Zustand kann noch sehr lange anhalten. Während die Sonne etwa 10 Milliarden Jahre alt werden wird, beträgt die Lebensdauer von Trappist-1 potenziell Billionen Jahre, etwa 900 mal so lange, wie das Universum derzeit alt ist. Andererseits haben die Planeten in dem System natürlich nun schon für lange Zeit jede Menge Strahlung aufgenommen und sind vielleicht längst dadurch ihrer Atmosphäre beraubt. Genauer werden uns das erst bessere Teleskope verraten können.

Das Trappist-1-System (Illustration: NASA/JPL-Caltech)

Kommentar verfassen