Bilderrätsel aus dem All: Was ist das?

Was sehen Sie hier? Ein besonders gelungenes Tattoo vielleicht? Gut, das Foto würde hier nicht erscheinen, käme es nicht aus den Tiefen des Alls. Was meinen Sie, was es ist? Die Auflösung finden Sie unter dem Bild bzw. hinter dem „weiter lesen“.

(Klick für Großformat, Bild: NASA / JPL-Caltech / SwRI / MSSS / Roman Tkachenko)

Richtig, das ist ein Blick auf die Jupiter-Atmosphäre, von der Juno-Sonde der NASA am 27. März aus einer Entfernung von 12.700 Kilometern fotografiert. Es zeigt einen Bereich namens „STB Spectre“, in dem atmosphärische Phänomene zu kollidieren scheinen. Der blaue Streifen in der rechten Hälfte ist ein langlebiger Sturm. Der eiförmige Fleck links (ein Antizyklon, also ein Hochdruckgebiet, wie 90 Prozent der Wirbelstürme auf Jupiter) markiert die Grenze, an der eintreffende dunkle Punkte eine Kehrtwendung machen.

 

Die Bilder der JunoCam stellt die NASA im Rahmen eines Citizen-Science-Projekts im Rohformat auf einem eigenen Server bereit. Dort können Sie auch abstimmen, welche Orte die JunoCam fotografieren soll.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BrandonQMorris
  • BrandonQMorris
  • Brandon Q. Morris, 54, ist Physiker und beschäftigt sich beruflich und privat schon lange mit den spannenden Phänomenen des Alls. So ist er für den redaktionellen Teil eines Weltraum-Magazins verantwortlich und hat mehrere populärwissenschaftliche Bücher über Weltraum-Themen geschrieben. Er wäre gern Astronaut geworden, musste aber aus verschiedenen Gründen auf der Erde bleiben. Ihn fasziniert besonders das „was wäre, wenn“. Sein Ehrgeiz ist es deshalb, spannende Science-Fiction-Geschichten zu erzählen, die genau so passieren könnten – und vielleicht auch irgendwann Realität werden.