2020
September
Standard

Wie der Magellansche Strom entstand

Die Milchstraße durchquert das Universum nicht allein. Sie wird in ihrer Bahn von kleineren Galaxien begleitet. Die beiden größten sind als Kleine und Große Magellansche Wolke bekannt, die als staubige Zwillingsschlieren in der südlichen Hemisphäre sichtbar sind.

Als die Magellanschen Wolken vor Milliarden von Jahren begannen, die Milchstraße zu umkreisen (ganz sicher sind sich die Astronomen bezüglich des Zeitpunkts und der gravitativen Bindung nicht, evtl. nähern sie sich auch gerade zum ersten Mal an), wurde ein enormer Gasstrom, der als Magellanscher Strom bekannt ist, aus ihnen herausgerissen. Der Strom erstreckt sich nun über mehr als die Hälfte des Nachthimmels. Aber die Astronomen konnten sich nicht erklären, wie der Strom so massiv wurde, dass er als eine Milliarde Sonnenmassen enthält, was einem Zehntel der Masse der GMC entspricht.

Jetzt haben Astronomen der Universität von Wisconsin-Madison und ihre Kollegen entdeckt, dass ein Halo aus warmem Gas, der die Magellanschen Wolken umgibt, wahrscheinlich wie ein schützender Kokon wirkt, der die Zwerggalaxien vor dem eigenen Halo der Milchstraße abschirmt und den größten Teil der Masse des Magellanschen Stroms beisteuert. Als die kleineren Galaxien in den Einflussbereich der Milchstraße kamen, wurden Teile dieses Halos gedehnt und zerstreut, um den Magellanstrom zu bilden. Die Forscher veröffentlichten ihre Ergebnisse am 9. September in der Zeitschrift Nature.

Read more

Ende