2017
April
Standard

Wie erkennt man eine nackte Singularität?

Wenn ein Stern kollabiert, der schwer genug ist, zieht seine Gravitation sämtliche Materie auf so kleinem Raum zusammen, dass die bekannten Gesetze der Physik nicht mehr gelten. Forscher sprechen von einer Singularität. Allerdings verbirgt sich ein solches Loch im Raum stets vor neugierigen Beobachtern – in seinem Umkreis bildet sich ein so genannter Ereignishorizont, hinter dessen Vorhang wir nicht blicken können. Deshalb heißen diese Singularitäten auch Schwarzes Loch.

Aber passiert das wirklich immer? Das ist eine ungeklärte Frage. Die von Roger Penrose aufgestellte Hypothese des kosmischen Zensors, der alle Singularitäten vor unserem Blick verbirgt, geht zwar davon aus, ist aber nicht bewiesen – und für bestimmte Spezialfälle sogar widerlegt. Aus der Allgemeinen Relativitätstheorie ergibt sich jedenfalls kein Verbot nackter Singularitäten. Tatsächlich scheint es unter bestimmten Anfangsbedingungen möglich zu sein, dass der Ereignishorizont nicht schnell genug entsteht. Eine ganz andere (und ebenfalls ungeklärte) Frage ist, wie ein Beobachter eine nackte Singularität sehen bzw. bemerken würde.

Read more

The end