2018
November
Standard

Ganz in der Nähe: Supererde umkreist Barnards Stern

Der der Sonne nächstgelegene Einzelstern wird offenbar von einem Gesteinsplaneten umkreist. Das haben Astronomen mithilfe der Radialgeschwindigkeitsmethode herausgefunden. Sie beruht darauf, dass Stern und Planet sich gegenseitig beeinflussen. Bei jedem Umlauf des Planeten um den Stern bewegt sich auch der Stern ein wenig, und zwar zur Erde hin und von ihr weg. Dadurch kommt es zu einer Rot- bzw. Blauverschiebung seines Lichts, die sich messen lässt.

Allerdings ist der Effekt sehr klein, deshalb muss man sehr lange und sehr genau hinsehen. Im  Fall von Barnards Stern beruht die in Nature veröffentlichte Entdeckung auf Daten, die über zwanzig Jahre Messzeit an sieben verschiedenen Instrumenten gesammelt wurden. Sie zeigen, dass der Planet, der den  Roten Zwerg im Zentrum umkreist, mindestens 3,2 Mal so schwer wie die Erde sein muss. Seine Umlaufzeit liegt bei 233 Tagen. Das entspricht etwa der Umlaufperiode unserer Venus.

Read more

Ende