Pluto

Warum es auf Plutos Bergen schneit Space

Warum es auf Plutos Bergen schneit

Im Jahr 2015 entdeckte die Raumsonde New Horizons auf Pluto spektakuläre schneebedeckte Berge, die den Bergen auf der Erde auffallend ähnlich sind. Eine solche Landschaft war noch nie zuvor anderswo im Sonnensystem beobachtet worden. Allerdings gibt es einen wesentlichen Unterschied: Auf der Erde nehmen die atmosphärischen Temperaturen mit der Höhe ab. Auf Pluto jedoch steigen sie durch die Sonneneinstrahlung mit der Höhe. Woher kommt also dieses Eis? (mehr …)
Gashydratschicht hält Pluto-Ozean warm Enceladus

Gashydratschicht hält Pluto-Ozean warm

Der Zwergplanet Pluto erhielt 2015 erstmals Besuch von der Erde. Die New-Horizons-Sonde der NASA sendete spektakuläre Fotos, die unter anderem das "Herz" des Pluto zeigen – eine Tombaugh Regio genannte Region, die u.a. aus der ungewöhnlich hellen Sputnik Planitia besteht. Dabei handelt es sich um ein bis zu neun Kilometer tiefes Becken, das ungefähr die Größe von Texas besitzt und mit Stickstoff-Eis bedeckt ist. Aus seiner Existenz konnten die Forscher bereits einiges ableiten – unter anderem, dass unter Plutos Oberfläche wohl ein flüssiger Ozean existiert, wie ihn etwa auch die Monde Enceladus oder Europa besitzen. Allerdings fällt gerade beim weit…
Zwergplanet Pluto – ein gigantischer Komet? Space

Zwergplanet Pluto – ein gigantischer Komet?

Eine spannende Theorie haben Forscher des Southwest Research Institute in den USA im Fachblatt Icarus aufgestellt. Die Wissenschaftler haben versucht, ein Modell der Entstehung des Zwergplaneten Pluto aufzustellen. Dabei haben sie sich insbesondere die stickstoffreiche Ebene Sputnik Planitia angesehen, die von einem gigantischen Gletscher aus gefrorenem Stickstoff bedeckt wird. Die Daten haben sie mit Ergebnissen der Rosetta-Sonde kombiniert, die den Kometen 67P untersucht hat. Ihr Ergebnis: Der Stickstoffgehalt ließe sich gut dadurch erklären, dass man sich Pluto als Zusammenballung von etwa einer Milliarde (!) Kometen oder ähnlichen Objekten des Kuipergürtels (KBOs) vorstellt. Der anfängliche Gehalt an flüchtigen Stoffen muss dann…
Wie Plutos gigantische Eiswände entstanden Space

Wie Plutos gigantische Eiswände entstanden

2015 hat die NASA-Sonde "New Horizons" auf dem Zwergplaneten Pluto Geländeformationen entdeckt, die nicht ohne Grund den englischen Namen "bladed terrain" bekommen haben: Es handelt sich um bis zu 500 Meter hohe und drei bis fünf Kilometer voneinander entfernte, scharfkantige Wände aus Methaneis, das an gewaltige Klingen erinnert. Geologen kennen diese Formen von der Erde: Sie heißen Penitentes und treten vor allem in niedrigen Breiten (also in Äquatornähe) und dort in großen Höhen auf. Genau wie auf Pluto – nur bestehen die Klingen hier aus Wassereis, auf Pluto aus Methaneis. (mehr …)
Neue Landkarten für Pluto: IAU legt Namen fest Space

Neue Landkarten für Pluto: IAU legt Namen fest

Seit 7. September haben die ersten 14 Berge, Ebenen, Krater und Spalten auf Pluto offizielle Namen. Die Internationale Astronomische Union ehrt damit bekannte Forscher, aber auch Weltraummissionen und bedient sich bei verschiedenen Mythen der Welt. Tombaugh Regio: Clyde Tombaugh (1906–1997) entdeckte 1930 den Pluto. Burney-Krater: Venetia Burney (1918–2009) schlug als 11-jähriges Mädchen den Namen Pluto vor. Sputnik Planitia: Nach dem ersten Erdsatelliten, Sputnik 1 (1957) (mehr …)
Was macht eigentlich… die New-Horizons-Sonde? Space

Was macht eigentlich… die New-Horizons-Sonde?

Nachdem die NASA-Sonde New Horizons Mitte 2015 spektakuläre Bilder von Pluto und Charon geliefert hat, ist sie nun schon auf halbem Weg zu ihrem neuen Ziel, 2014 MU69. Am 3. April hat die Sonde die halbe Wegstrecke geschafft, vier Tage später ist dann auch Halbzeit – das liegt daran, dass sie umso langsamer wird, je weiter sie sich von der Sonne entfernt. Am 1. Januar 2019 wird New Horizons dicht an 2014 MU69 vorbei fliegen – und dabei eine geringere Entfernung als zum Pluto erreichen. Die Forscher hoffen, ein seit Milliarden Jahren im Kälteschlaf befindliches Objekt aus der Frühzeit des Sonnensystems untersuchen…
Pluto vs. Charon: Wie der Zwergplanet seine dunklen Stellen bekam Space

Pluto vs. Charon: Wie der Zwergplanet seine dunklen Stellen bekam

Seit die NASA-Sonde New Horizons den Zwergplaneten Pluto und seinen Mond Charon passiert hat, wissen wir eime Menge mehr über dieses faszinierende Duo. Denn anders als beim Erde-Mond-System handelt es sich tatsächlich eher um Doppelsystem, dessen Schwerpunkt außerhalb Plutos liegt. Das Duo umkreist sich also gegenseitig – und dazu noch in doppelt gebundener Rotation, wie ein Tänzerpaar, das sich stets dasselbe Gesicht zuwendet. Optisch jedoch unterscheiden sich Pluto und Charon durchaus. Pluto reflektiert Sonnenlicht stärker als sein halb so großer Bruder. Er besitzt am Äquator ausgedehnte, rötliche gefärbte Flächen, die wahrscheinlich mit organischen Stoffen bedeckt sind, während sich ähnliche…