2018
Juli
Standard

Ein Dutzend neuer Jupiter-Monde – darunter ein Einzelgänger

Jupiter war mit 67 Monden bisher schon der Rekordhalter unter allen Planeten des Sonnensystems. Nun hat ein Astronomen-Team zwölf weitere identifiziert, was die Gesamtzahl auf 79 erhöht. Die Forscher hatten die neuen Monde erstmals 2017 gefunden, während sie auf der Suche nach Objekten am äußersten Rand des Sonnensystems waren. „Jupiter stand uns zufällig im Weg herum“, erklärt Teamleiter Scott S. Sheppard von der Carnegie Institution for Science. Die Bestätigung, dass die neuen Objekte tatsächlich einen Orbit um Jupiter besitzen, hat ein Jahr gedauert.

Neun der neuen Monde bilden einen kleinen Schwarm, der Jupiter auf einer Bahn entgegen dessen eigener Rotation, also retrograd, umkreist, und zwar mit einer Periode von zwei Erdjahren. Man vermutet, dass es sich um Bruchstücke von drei größeren Objekten handelt, die bei einem Zusammenstoß zerstört wurden.

Weiter lesen →

mehr
Standard

Wie schnell expandiert das Universum?

Seit dem Urknall vor 13,8 Milliarden Jahren strebt das Universum auseinander. Die entscheidende Frage ist: wie schnell? Den Wert nennt man auch Hubble-Konstante – nach Edwin Hubble. dem die Expansion des Weltalls zuerst auffiel.

Die Astronomen haben zwei Wege gefunden, um diese Konstante zu bestimmen. Weg 1 beruht auf den Messungen des Planck-Satelliten der ESA. Dieser hat die genaue Struktur der kosmischen Hintergrundstrahlung gemessen, die 380.000 Jahre nach dem Urknall entstand. Daraus lässt sich dann – unter Anwendung der Gesetze der Physik – auf das Expansionstempo extrapolieren. So berechnet liegt die Hubble-Konstante bei 67,0 Kilometern pro Sekunde pro Megaparsec. Das heißt, nach jedem Megaparsec Abstand entfernen sich alle Sterne um 67 Kilometer pro Sekunde schneller von uns.

Weiter lesen →

mehr
Standard

Milchstraße trifft Würstchen

Vor acht bis zehn Milliarden Jahren, also in ihrer Jugend, hatte unsere Milchstraße anscheinend eine schicksalhafte Begegnung: Sie traf auf eine andere, deutlich kleinere Galaxie. Die Forscher, die das herausgefunden haben, gaben ihr den Namen „Würstchen-Galaxie“, aber das ist ein bisschen unfair, denn in Wirklichkeit hatte sie ebenso wie die Milchstraße eine elliptische Form.

Das „Würstchen“ ergibt sich aus der Art und Weise, wie man die Kollision nachgewiesen hat. Dazu haben die Astronomen die Verteilung der Geschwindigkeiten der Milchstraßen-Sterne untersucht. Es zeigt sich, dass sich eine würstchenförmige Ansammlung von Sternen mit ähnlichen Bewegungsmustern durch unsere Milchstraße zieht – und dabei handelt es sich um die Überbleibsel der ehemaligen Zwerg-Galaxie.

Weiter lesen →

mehr