Mars

Was bewahrte die Erde vor dem Schicksal des Mars? Leben

Was bewahrte die Erde vor dem Schicksal des Mars?

Vor drei Milliarden Jahren gab es sowohl auf dem Mars als auch auf der Erde flüssiges Wasser. Heute ist das nur noch auf unserem Heimatplaneten der Fall. Woran liegt das? Der Mars besitzt kein so kräftiges Magnetfeld wie die Erde mehr. Deshalb kann der Sonnenwind dort die Atmosphäre besser mit sich nehmen als hier. Erzeugt wird das Magnetfeld im äußeren Erdkern, wo flüssiges Eisen rotiert (man spricht dabei von einem "Geodynamo"). Vor etwa 565 Millionen Jahren verringerte sich die Stärke des Magnetfelds jedoch auf 10 Prozent seiner heutigen Stärke. Dann erholte sich das Feld auf mysteriöse Weise und gewann kurz…
Winterschlaf auf dem Weg zum Mars? Mars

Winterschlaf auf dem Weg zum Mars?

Stellen Sie sich vor, Sie werden erst einmal zwei Wochen lang gut gefüttert. Kuchen, Steaks, was immer Sie mögen – bis Sie wenigstens zehn Kilogramm zugenommen haben. Danach legen Sie sich schlafen. Ihre Körpertemperatur wird abgesenkt, und damit auch Ihr Grundumsatz. Sie schlummern in ihrer kühlen Höhle, an allen Seiten von Wasserbehältern umgeben, wie ein Bär, bis Sie nach drei Monaten wieder geweckt werden. Das Übergewicht sind Sie los. Sie haben aber auch kaum Muskelmasse eingebüßt, anders, als wenn Sie zwangsweise drei Monate gelegen hätten, denn im Winterschlaf bleiben ihre Muskeln erhalten. Jetzt noch drei Wochen Reha, um die…
Massive Überschwemmungen auf dem Mars Mars

Massive Überschwemmungen auf dem Mars

Heute ist es auf dem Roten Planeten ziemlich trocken. Aber das war nicht immer so – ganz im Gegenteil, wie Forscher der University of Texas in Austin an der Art und Weise erkennen können, wie Flüsse und Seen sich verändert haben. Auf der Erde ist die Erosion durch Flüsse in der Regel ein langsam ablaufender Prozess. Auf dem Mars jedoch spielten massive Überschwemmungen aus überlaufenden Kraterseen eine überragende Rolle bei der Gestaltung der Marsoberfläche, indem sie tiefe Abgründe ausspülten und riesige Mengen an Sedimenten bewegten. Die Studie, die am 29. September in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht wurde, zeigt, dass die…
Marsbauten aus Blut und Urin Mars

Marsbauten aus Blut und Urin

Bei der Errichtung von Kolonien auf dem Mars oder dem Mond wird es kaum möglich sein, das nötige Baumaterial von der Erde mitzubringen. Der Transport auch nur eines einzigen Ziegelsteins zum Mars könnte zunächst bis zu zwei Millionen Dollar kosten. Die Lösung ist, vor Ort zu findende Ressourcen zu nutzen – Sand und Staub, die man mit Wasser zu einem Baumaterial verbinden kann. Aber gewöhnliches Wasser reicht noch nicht. Man braucht zusätzliche Bindemittel. Diese könnten in Zukunft von der Crew selbst hergestellt werden – in Form von Blut und Urin. Der menschliche Körper ist ein ziemlich guter Bioreaktor. Oben…
Wo auf dem Mars am einfachsten Wasser zu finden sein wird Leben

Wo auf dem Mars am einfachsten Wasser zu finden sein wird

Eine bemannte Mission zum Mars wird umso aufwändiger, je mehr Ressourcen wir dafür zu unserem Nachbarplaneten transportieren müssen. Aktuelle Konzepte setzen deshalb darauf, dass die menschlichen Bewohner die Ressourcen nutzen, die der Mars ihnen zur Verfügung stellt. Das ist zum einen die Kohlendioxid-Atmosphäre, aus der sich Methan als Treibstoff für den Rückflug gewinnen lässt – und zum anderen sind es Wasser- bzw. Eisvorkommen, aus denen sich Sauerstoff und Trinkwasser gewinnen lassen. Dass der Mars nicht völlig trocken ist, ist bereits bekannt. Während die Atmosphäre überall zur Verfügung steht (allerdings mit zunehmender Höhe dünner wird), verteilt sich das Wasser sehr…
Leben auf dem Mars: Tiefer suchen! Leben

Leben auf dem Mars: Tiefer suchen!

Hatte der Mars je eine lebensfreundliche Oberfläche? Die Planetenkundler tun sich schwer damit, genügend Reste einer ehemaligen Atmosphäre aufzuspüren. Selbst wenn man bedenkt, dass der Mars vielleicht einen großen Teil des Sauerstoffs und Wassers ins All verloren haben könnte, bleiben Lücken – auch für die Vergangenheit. Andererseits gibt es natürlich die heute noch sichtbaren Täler, trockenen Gewässer und Flusssysteme, in den vor Milliarden Jahren Wasser geflossen sein müsste. Und wenn das Wasser an der Oberfläche nicht gefroren war, müssen die Temperaturen angenehm gewesen sein. Selbst wenn dagegen spricht, dass die Sonne damals deutlich weniger hell und warm war. Eine…
Überschwemmungen auf dem Mars Leben

Überschwemmungen auf dem Mars

Oberflächenwasser oder gar Regenwolken sucht man heute auf dem Mars vergebens. In der Frühzeit des Planeten sah es aber noch anders aus. Vor 4 Milliarden Jahren könnte sich eine Art Sintflut über den Roten Planeten ergossen haben, wie ein gemeinsames Projekt von Wissenschaftlern der Jackson State University, Cornell, dem Jet Propulsion Laboratory und der University of Hawaii zeigt. Es basiert auf Daten, die vom Curiosity Rover der NASA gesammelt wurden, der auf dem Mars u.a. den Gale-Krater untersuchte. In der in Scientific Reports veröffentlichten Arbeit beschreiben die Forscher, wie eine Megaflut - wahrscheinlich ausgelöst durch die Hitze eines Meteoriteneinschlags, der…
Salzseen unter dem Südpol des Mars Leben

Salzseen unter dem Südpol des Mars

Mehrere Flüssigkeitsdepots unterschiedlicher Größe haben Forscher unterhalb des Südpols des Mars entdeckt, wie aus einer in Nature Astronomy veröffentlichten Veröffentlichung hervorgeht. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass unter dem Mars-Südpol Seen existieren könnten, die aufgrund ihrer hohen Salzkonzentration flüssig bleiben. Es ist bekannt, dass in der irdischen Antarktis subglaziale Seen existieren. Frühere Forschungen haben einen ähnlichen See unterhalb der südlichen Mars-Polarregion gezeigt, der vom Mars Advanced Radar for Subsurface and Ionosphere Sounding (MARSIS) an Bord des Raumschiffs Mars Express entdeckt wurde. Das Vorhandensein eines subglazialen Sees könnte wichtige Konsequenzen für die Astrobiologie und das Vorhandensein von bewohnbaren Nischen auf…