Space

Wie ein Vulkan auf einer Metallwelt aussehen würde Space

Wie ein Vulkan auf einer Metallwelt aussehen würde

Auf der Erde regnet es Wasser, auf dem Titan kommt flüssiges Methan vom Himmel. Auf manchen Planeten regnet es Eisen oder sogar Diamanten. Solche Unterschiede gibt es aber auch in der Vulkanologie. Auf Ceres haben Forscher Eisvulkane entdeckt, irdische Vulkane speien Schlacke aus flüssigem Gestein. Auf dem Asteroiden Psyche, der vor allem aus Metall besteht, könnte es einmal Eisenvulkane gegeben haben. Vielleicht auch anderswo. Aber wie würden solche Vulkane aussehen? Das zu wissen ist wichtig, um sie auf fernen Himmelskörpern erkennen zu können. Ein Forscherteam um Arianna Soldati von der North Carolina State University hat das ganz praktisch untersucht…
Wurmlöcher als Abkürzung für Raumschiffe – auch ohne negative Energie? Astrophysik

Wurmlöcher als Abkürzung für Raumschiffe – auch ohne negative Energie?

Wurmlöcher, wie sie die Mendrak in Helium-3 benutzen, sind Abkürzungen in der Raumzeit. Es handelt sich dabei bisher um rein theoretische Konstruktionen, die sich aus bestimmten Lösungen der Gleichungen der Allgemeine Relativitätstheorie ergeben. In der Science Fiction sind sie sehr beliebt, weil Raumschiffe sich nicht schneller als das Licht bewegen müssen, aber trotzdem überragend schnell von einem Ort zum anderen gelangen. Leider sind Wurmlöcher instabil. Den Durchflug eines Raumschiffs würden weder sie noch das Schiff überstehen. Es sei denn, der Passagier bringt eine Menge negativer Energie ins Spiel. Dumm nur, dass Energie und die damit zusammenhängende Masse immer positiv…
Quasar funkt aus der Frühzeit des Universums Astrophysik

Quasar funkt aus der Frühzeit des Universums

In den 1950er-Jahren stießen Astronomen auf Radioquellen, denen sich im Bereich des sichtbaren Lichts punktförmige, also sternartige Objekte zuordnen ließen. Bis dahin hatte man vor allem ganze Galaxien als Radioquellen ausgemacht. Die Funde nannte man "quasi-stellare Objekte", kurz Quasar. Später erkannten die Forscher allerdings, dass Quasare doch in Galaxien eingebettet sind und in Wirklichkeit deren aktive, in vielen Wellenlängenbereichen strahlende Kerne ausmachen. Dass man sie nur als Punktquellen gesehen hatte, lag einfach daran, dass sie sehr, sehr weit entfernt sind. Tatsächlich handelt es sich um die am weitesten entfernten Objekte des Universums, die wir beobachten können. Das liegt nicht…
Super-Venus in kosmischer Nachbarschaft Space

Super-Venus in kosmischer Nachbarschaft

Wolf 437, auch Gliese 486 genannt, ist ein Roter Zwerg in ziemlicher Nähe der Sonne – nur 26 Lichtjahre entfernt. Was ihn interessant macht, ist ein Planet, den Astronomen jetzt in Science vorstellen. Gliese 486 b bewegt sich um seinen Mutterstern auf einer Kreisbahn innerhalb von 1,5 Tagen und in einem Abstand von nur 2,5 Millionen Kilometern (Erde: 150 Millionen Kilometer). Da seine Rotation um die eigene Achse immer die gleiche Zeit in Anspruch nimmt, wendet der Planet seiner Sonne immer dieselbe Seite zu - ähnlich wie der Mond der Erde. Obwohl der Stern Gliese 486 viel schwächer und kühler…
Wenn ein Stern zerreißt … Astrophysik

Wenn ein Stern zerreißt …

… erzeugt ein Myon tief unter dem Eis der Antarktis eine Spur in einem gigantischen Detektor. Das Myon ist entstanden, weil ein energiereiches Neutrino mit einem Atom des Detektors wechselgewirkt hat. Das Neutrino begann seine Reise vor rund 700 Millionen Jahren, etwa zu der Zeit, als sich die ersten Tiere auf der Erde entwickelten. Das ist die Reisezeit, die das Teilchen brauchte, um von der weit entfernten, namenlosen Galaxie (katalogisiert als 2MASX J20570298+1412165) im Sternbild Delphin zur Erde zu gelangen. Entstanden ist es in Folge von "AT2019dsg". So nennen Astronomen ein Ereignis, bei dem ein Stern von einem Schwarzen…
Ganzweitdraußen ist weiter draußen als Weitdraußen Space

Ganzweitdraußen ist weiter draußen als Weitdraußen

Isso! Astronomen haben es jetzt bestätigt: Der Zwergplanetenkandidat "Farfarout" (Ganzweitdraußen) ist wirklich weiter entfernt als sein Kumpel "Farout" (Weitdraußen). Farfarout wurde erstmals im Januar 2018 vom Subaru-Teleskop auf Maunakea in Hawai'i gesichtet. Seine Entdecker konnten erkennen, dass er sehr weit weg war, aber sie waren sich nicht sicher, wie weit genau. Sie brauchten mehr Beobachtungen. "Zu diesem Zeitpunkt kannten wir die Umlaufbahn des Objekts nicht, da wir nur die Subaru-Entdeckungsbeobachtungen über 24 Stunden hatten, aber es braucht Jahre von Beobachtungen, um die Umlaufbahn eines Objekts um die Sonne zu erhalten", erklärte Mitentdecker Scott Sheppard von der Carnegie Institution for Science.…
Drei Paare im Sternentanz Space

Drei Paare im Sternentanz

Es muss ziemlich interessant sein, in dem Sternsystem TYC 7037-89-1 zu leben. Man stelle sich einen Galileo Galilei vor, der seinen Kirchenfürsten dies erklären muss: "Meine Herren, die Erde bewegt sich um die Sonne, während sich die Sonne um eine andere Sonne bewegt. So wie zwei weitere Sterne sich umkreisen, mit denen gemeinsam wir wiederum den Massenschwerpunkt mit einem dritten Paar orbitieren." Aber das wäre vermutlich noch die einfachere Variante gewesen, denn die drei Sternenpaare, die Astronomen mit Hilfe des NASA-Satellitenteleskops TESS gefunden haben, umkreisen sich gegenseitig in einem sehr engen Orbit von 1,3, 1,6 und 8,2 Tagen. Ein…
Sechs Exoplaneten in ungewöhnlicher Resonanz Astrophysik

Sechs Exoplaneten in ungewöhnlicher Resonanz

Wenn man Mehrkörpersysteme sich selbst überlässt, stellt sich manchmal eine merkwürdige Ordnung ein. Die Abstände der Planetenbahnen sind ganzzahlige Vielfache eines Grundwertes, Monde und Planeten bewegen sich im Gleichklang, Himmelskörper wenden sich stets dieselbe Seite zu – was wir dann als kosmische Ordnung wahrnehmen, sind alles keine Wunder, sondern bloß Ergebnisse der Wirkung der Gravitation in einem auf bestimmte Weise aufgebauten System. Das trifft auch auf TOI-178 zu, einen etwa 200 Lichtjahre entfernten Stern im Sternbild Sculptor. Als Forscher den Stern zum ersten Mal beobachteten, vermuteten sie zunächst, sie hätten zwei Planeten entdeckt, die ihn auf der gleichen Bahn umkreisen.…