Leben

Wie viele Planeten passen in die habitable Zone eines Sterns? Leben

Wie viele Planeten passen in die habitable Zone eines Sterns?

Die bewohnbare Zone unseres Sonnensystems ist relativ eng. Mars, auf der äußeren Seite, liegt schon knapp außerhalb, Venus, der Sonne näher als die Erde, kreist noch nicht innerhalb. Von acht Planeten befindet sich nur die Erde in einem gerade richtigen Abstand zu ihrem Heimatstern. Auf das ganze Universum bezogen, würde eine solche Quote natürlich die Chancen verringern, bewohnbare Welten zu finden. Aber ist das Sonnensystem Ausnahme oder Regel? Tatsächlich haben Astronomen andere Sternsysteme gefunden, in denen es besser aussieht. Um den Roten Zwerg Trappist-1 etwa kreisen gleich drei Planeten in der habitablen Zone. In einer Studie im Astronomical Journal…
Wie viele Zivilisationen gibt es in der Milchstraße? Leben

Wie viele Zivilisationen gibt es in der Milchstraße?

Gibt es noch andere denkende Wesen im Universum? Gerade haben Forscher herausgefunden, dass zumindest Leben relativ häufig vorkommt. In Sachen Intelligenz war die Ergebnisse, die auf der Analyse der Entwicklung auf der Erde beruhten, weniger eindeutig. Ein im Astrophysical Journal erschienener neuer Beitrag kommt da zu ermutigenderen Aussagen. Astrophysiker Tom Westby, einer der Autoren, erklärt das Vorgehen der Gruppe: "Die klassische Metode, um die Anzal intelligenter Zivilisationen zu schätzen, beruht auf Schätzungen von Faktoren, die die Entstehung von Leben begünstigen. Allerdings differieren die Meinungen dazu oft stark. Unsere neue Studie vereinfacht das, und so erhalten wir eine solide Schätzung." Der…
Leben in einer wasserstoffreichen Atmosphäre Leben

Leben in einer wasserstoffreichen Atmosphäre

Der Exoplanet K2-18b, ca. 124 Lichtjahre von der Erde entfernt, ist eine Art Mini-Neptun, wie Astronomen im vergangenen Jahr herausfanden. Er ist sieben bis zehn Mal so schwer wie die Erde und hat den 2,7-fachen Radius. K2-18b umkreist seinen Zentralstern, einen Roten Zwerg, einmal in 33 Tagen. Damit befindet er sich in der habitablen Zone seines Sterns. Für die Astronomen weist er aber noch eine andere bemerkenswerte Besonderheit ab: In seiner Atmosphäre konnten Wasserstoff, Helium und Wasserdampf nachgewiesen werden. In den Medien erschien K2-18b deshalb gleich als "Erde 2.0", was er definitiv nicht ist. Die Forscher, die ihn 2019…
Leben gibt es sogar hundert Meter unter dem Ozeanboden Leben

Leben gibt es sogar hundert Meter unter dem Ozeanboden

Auf der Erde gibt es – von den Geothermal-Feldern im äthiopischen Dallol abgesehen – fast überall Leben. Auf den höchsten Bergen, in heißen Quellen, in ätzenden Seen oder auch in der Tiefsee, überall konnten die Forscher zumindest primitive Bakterien aufspüren. Sogar hundert Meter unter dem Boden der Ozeane fanden Wissenschaftler jetzt noch Spuren von Leben, wie sie in einem Artikel im Magazin Communications Biology berichten. Die Wissenschaftler haben sich dazu speziell die obere Erdkruste in den Ozeanen angesehen. Sie besteht aus basaltischer Lava, die dort seit 3,8 Milliarden Jahren aus der Tiefe der Erde abgelagert wird. Wo sie mit…
Das Wasser auf dem Mars war salzig wie die Erd-Ozeane Leben

Das Wasser auf dem Mars war salzig wie die Erd-Ozeane

Auf der Liste der uns bekannten Orte, an denen vielleicht irgendwann einmal Leben möglich war, steht unser Nachbarplanet Mars ganz oben. Das liegt vor allem daran, dass die Forscher von einer Tatsache ziemlich überzeugt sind: Vor Milliarden Jahren gab es auf der Mars-Oberfläche flüssiges Wasser, und zwar für ziemlich lange Zeit. Davon zeugen heute noch zahlreiche Oberflächen-Formen bis hin zu Flussdeltas. (mehr …)
Ein Ort auf der Erde, wo alles tot ist Leben

Ein Ort auf der Erde, wo alles tot ist

Die Erde ist bisher der einzige Ort im Universum, an dem Leben nachgewiesen wurde. Aber auch auf diesem Planeten existieren Orte, die das Leben bisher nicht besiedeln konnten. Die Geothermal-Felder im äthiopischen Dallol gehören dazu. In dem Gebiet in der Danakil-Depression im Nordosten Äthiopiens, in Grenznähe zu Eritrea, hat 1926 eine vulkanische Explosion einen 30 Meter durchmessenden Krater geformt, in dem heiße Salzquellen zutage treten. Das austretende Wasser ist 70 Grad heiß und extrem sauer, mit einem pH-Wert unter 1. Gleichzeitig ist es mit 45 Grad Lufttemperatur hier sehr heiß. (mehr …)
Auch auf kalten Planeten könnte Leben existieren Leben

Auch auf kalten Planeten könnte Leben existieren

Unsere Erde hat bereits mehrfach Kaltzeiten durchlebt, während denen die Meere bis zum Äquator eisbedeckt waren – so genannte Schneeball-Stadien. Das Leben auf unserem Planeten hat auch diese Zeiten überstanden; allerdings vor allem aus einem Grund: Es existierte damals nur in den Ozeanen, und diese boten in ihren Tiefen noch gute Bedingungen. Wie hätte es ausgesehen, wenn das Leben schon an Land gegangen wäre? Das haben sich kanadische Forscher angesehen. Grundsätzlich entstehen Schneeball-Erden, wenn der Anteil an Kohlendioxid (CO2) in der Atmosphäre zu stark sinkt. Momentan haben wir das gegenteilige Problem, aber in der Erdgeschichte (und das passiert wohl…
Bakterien überleben ein Jahr an der Außenhülle der ISS Leben

Bakterien überleben ein Jahr an der Außenhülle der ISS

Bakterien der Gattung Deinococcus sind für ihre Überlebenskünste unter widrigsten Bedingungen bekannt. Deinococcus radiodurans etwa macht Strahlung nichts aus. Erhält ein Mensch eine Dosis von 10 Gy, stirbt er innerhalb von ein bis zwei Wochen (so geschah es den Opfern der Atombombenabwürfe). Deinococcus radiodurans hingegen beginnt erst bei 10.000 Gy, sich allmählich unwohl zu fühlen, überlebt aber. Bei 17.500 Gray überlebt noch ein Drittel der Population, Dosen von 30.000 Gray überleben einzelne Exemplare. Die wegen eines rötlichen Pigments meist rötlichen, runden Zellen der Gattung wurden bereits an den unmöglichsten Orten gefunden: in geothermalen Quellen, auf verrottendem Fleisch, in Lama-Kacke oder…