Buch

Kommen Sie näher: Text-Previews, Cover-Auswahl, Online-Lesungen bei Patreon Buch

Kommen Sie näher: Text-Previews, Cover-Auswahl, Online-Lesungen bei Patreon

Vor ein paar Wochen habe ich in einem Newsletter gefragt, ob Sie, meine Leser, mich auch auf regelmäßiger Basis unterstützen würden. Überraschend viele von Ihnen waren tatsächlich dazu bereit – deshalb gibt es diese Möglichkeit nun ab sofort. Wenn Sie besonders neugierig sind, klicken Sie doch mal rein, bevor ich hier alles Weitere erkläre. Sie sind wieder da? Das freut mich. Zuallererst möchte ich betonen, worum es geht: ein neues, zusätzliches Angebot, eines, das sie abonnieren können, darüber freue ich mich, aber überhaupt nicht müssen. Ich verspreche Ihnen: Sie werden, ob nun als zahlender Unterstützer oder nicht, weiterhin genauso…
NASA will Triton, Io und die Venus besuchen Buch

NASA will Triton, Io und die Venus besuchen

Die NASA hat vier neue Forschungsmissionen vorgestellt, die im Rahmen des Discovery-Programms auf Reisen gehen könnten – wenn sich denn ihre Machbarkeit bestätigt. Besuchen will man gleich drei Schauplätze, die Sie schon aus meinen Büchern kennen: Venus (gleich zweimal), Io und Triton. Von den derzeit vier Vorschlägen werden allerdings maximal zwei realisiert. Die Missionen im Einzelnen: (mehr …)
Spektakuläre Details auf der Oberfläche der Sonne Astrophysik

Spektakuläre Details auf der Oberfläche der Sonne

Das Daniel K. Inouye Solar Telescope (DKIST) der NSF spielt in meinem Roman "Silent Sun" eine wichtige Rolle. Als ich das Buch schrieb, war das Sonnenteleskop noch im Bau. Es ist auch heute nicht komplett fertiggestellt, doch es hat bereits die ersten Schnappschüsse seines einzigen Beobachtungsobjekts angefertigt, unserer Sonne. Die Bilder sind absolut beeindruckend, zeigen sie doch die Oberfläche der Sonne mit bisher nie gesehenen Details. (mehr …)
Unser zweiter interstellarer Besucher hat einen Namen: 2I/Borisov Buch

Unser zweiter interstellarer Besucher hat einen Namen: 2I/Borisov

Waren wir zu laut oder wollen sie die Erde noch einmal sehen, so lange es sie noch gibt? Unser Sonnensystem scheint zunehmend Ziel extrasolarer Touristen zu werden. Scherz beiseite: Nach 'Oumuamua Ende 2017 haben Astronomen gerade das zweite interstellare Objekt fotografiert, das sich auf die Sonne zubewegt. Die Erstentdeckung des Objekts ereignete sich bereits am 30. August. Der Amateur-Astronom Gennadi Borisow hat in dieser Nacht sein selbstgebautes 0,65-Meter-Teleskop am Himmel über der Krim ein kometenartiges Objekt (zunächst C/2019 Q4 genannt) gefunden, das ein Koma und seit kurzer Zeit auch einen kurzen Schweif besitzt. Eine Woche später hatten Observatorien in…
Zwei Werte für eine Konstante – unmöglich, aber wahr Buch

Zwei Werte für eine Konstante – unmöglich, aber wahr

Das Universum expandiert, darüber sind sich die Astronomen seit langem einig. Edwin Hubble, ein amerikanischer Astronom, entdeckte als erster, dass das Licht ferner Galaxien uns in den roten Bereich verschoben erreicht – dass diese sich also von uns entfernen. Wie schnell der Kosmos aktuell expandiert, wird zu Hubbles Ehren von der Hubble-Konstante ausgedrückt. Sie hat einen Wert von ungefähr (dazu später mehr) 70 Kilometer pro Sekunde und Megaparsec. Wenn ein Objekt also eine Million Parsec (3,26 Millionen Lichtjahre) weiter von uns entfernt ist als ein anderes, bewegt es sich 70 Kilometer pro Sekunde schneller als das zweite Objekt von…
Woraus Dunkle Materie nicht besteht Buch

Woraus Dunkle Materie nicht besteht

"Wenn du das Unmögliche ausgeschlossen hast, muss das, was übrig bleibt, so unwahrscheinlich es auch klingt, die Wahrheit sein", sagt der Detektiv Sherlock Holmes in "Das Zeichen der Vier" zu Dr. Watson. So ähnlich gehen die Kosmologen auf der Suche nach der Dunklen Materie vor, die ja 85 Prozent der Masse des Universums ausmachen soll. Sie schließen eine Komponente nach der anderen aus. In jüngster Zeit ist ihnen das gleich dreimal gelungen. Dunkle Materie besteht nicht aus kleinen Schwarzen Löchern. Das haben Astronomen mit Hilfe des japanischen Subaru-Teleskops gezeigt. Ihre Strategie war dabei sehr spannend. Nach u.a. von Stephen…
4000 Sterne: In der Nähe der Sonne fließt ein Sternstrom Buch

4000 Sterne: In der Nähe der Sonne fließt ein Sternstrom

Und aus dem Haufen entspringt ein Fluss: Das ist kein Lyrik-Versuch, sondern kosmische Realität. Wenn Sterne in einem Sternhaufen geboren werden, verbringen sie oft nur ihre Jugend in dieser Kinderstube. Später dann bekommt der gesamte Sternhaufen die Gravitation der ihm nächsten Galaxie zu spüren. Der Haufen wird wie alle Sterne der Galaxie um ihren Kern geschleudert, und dabei verformt er sich über lange Zeit, wird länger und länger und schließlich zu einem Sternstrom – einer Menge von Sternen, die gemeinsam eine Galaxie durchstreifen. (mehr …)
Ein kosmischer Leuchtturm aus der Frühzeit des Universums Buch

Ein kosmischer Leuchtturm aus der Frühzeit des Universums

Dem Weltraumteleskop Hubble ist es gelungen, einen besonders hellen Quasar aus der Frühzeit des Universums aufzunehmen. Wie Astronomen in einem Paper berichten, ist J043947.08+163415.7 12,8 Milliarden Lichtjahre entfernt. Das bedeutet gleichzeitig, dass wir dadurch 12,8 Milliarden Jahre in die Vergangenheit sehen können. Als das Licht des Quasars, das uns heute erreicht, von dort ausgesandt wurde, befand sich das Universum noch in seiner Epoche der Reionisation. (mehr …)