In München gibt es bald eine Supernova

Ab 28. April haben Weltraum-Interessierte in Deutschland ein neues Ziel: An diesem Tag öffnet die ESO Supernova erstmals ihre Pforten. Das hochmoderne Planetarium – das größte geneigte Planetarium im deutschsprachigen Raum – befindet sich am Hauptsitz der Europäischen Südsternwarte ESO in Garching bei München. Das Programm (hier online einsehbar) ist 2018 komplett gratis, lediglich eine Registrierung ist notwendig.

Die von ESO Supernova entwickelten Shows stehen anderen Planetarien kostenlos zur Verfügung. Das Gebäude ist eine Schenkung der Stiftung des SAP-Mitgründers Klaus Tschira.

Künstlerische Darstellung des Planetariums, das am 28. April 2018 erstmals öffnet
(Bild: Architekten Bernhardt + Partner (www.bp-da.de))

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BrandonQMorris
  • BrandonQMorris
  • Brandon Q. Morris, 54, ist Physiker und beschäftigt sich beruflich und privat schon lange mit den spannenden Phänomenen des Alls. So ist er für den redaktionellen Teil eines Weltraum-Magazins verantwortlich und hat mehrere populärwissenschaftliche Bücher über Weltraum-Themen geschrieben. Er wäre gern Astronaut geworden, musste aber aus verschiedenen Gründen auf der Erde bleiben. Ihn fasziniert besonders das „was wäre, wenn“. Sein Ehrgeiz ist es deshalb, spannende Science-Fiction-Geschichten zu erzählen, die genau so passieren könnten – und vielleicht auch irgendwann Realität werden.