ISS Above: Ihr direkter Draht zur Internationalen Raumstation

Seit 2014 verfolgen vier High-Definition-Kameras an der Außenseite der Internationalen Raumstation ISS, was gerade im Weltall passiert. Diesen Videostream (und viele weitere Informationen) bringt „ISS Above“ auf Ihren Fernseher. Normalerweise filmen die Kameras unseren Planeten und bieten damit einen einmaligen Ausblick auf die Erde, wie ihn sonst nur Astronauten erleben.

Die Erde ist im Videostream allerdings nur dann sichtbar, wenn die ISS auf ihrer 92-minütigen Umlaufbahn um die Erde in etwa 450 Kilometern Höhe über der sonnenbeschienenen Seite ist. Das entspricht ungefähr der Hälfte des Orbits. In dieser Zeit wird im Wechsel durch alle vier Kameras geschaltet, die in Flugrichtung, gerade nach unten und schräg nach hinten (zwei Kameras) zeigen.

Teilweise sind auf den Ansichten auch Teile der ISS zu sehen, darunter angedockte Sojus- oder Progress-Schiffe, und manchmal lässt sich auch die Annäherung und das An-/Abdocken von Raumfahrzeugen live beobachten. Das Gerät zeigt Ihnen außerdem mit LEDs an, wenn sich die ISS direkt über Ihrer Position befindet. Wenn gerade keine Kamerabilder zur Verfügung stehen, erfahren Sie, wann die Raumstation demnächst an Ihrem Himmel zu sehen sein wird. In welcher Helligkeit, wann und von wo ist sie zu erwarten? So können Sie den Astronauten auch zuwinken. Alternativ sendet der Kasten im Moment des Überflugs einen Tweet an die ISS.

Der lehrreiche Spaß kostet 150 Euro und lässt sich direkt in Deutschland bestellen. Die Lieferung dauerte etwa eine Woche. Leider braucht ISS Above zur Erstinstallation zwingend ein Kabel zum Router und einen HDMI-Bildschirm. Ich musste also zuerst ein extralanges Netzwerkkabel besorgen. Dann startete das Modul problemlos. Es verrät seine IP-Nummer, unter der man es dann im lokalen Netz zu Ende konfiguriert. Dazu braucht man keine Linux-Kenntnisse (der Rechner läuft unter einer Debian-Version). Dann kann man auch die WLAN-Verbindung einrichten und braucht ab sofort das lange Kabel nicht mehr. Gesteuert wird das Programm über Computer oder Handy. Alternativ gibt es für 15 Euro Aufpreis eine angepasste TV-Fernbedienung. Für mich bietet ISS Above oft ein spannenderes TV-Programm als die meisten TV-Sender. Grundsätzlich könnte man alle Bilder und Streams aber auch per Computer im Netz ansehen.

ISS Above basiert auf einem Mikrorechner Raspberry Pi (Bild: ISSAbove.eu)
Wo wird die Raumstation zu sehen sein? (Bild: ISSAbove.eu)
Wann ist die ISS das nächste Mal am Himmel zu sehen? (Bild: ISSAbove.eu)

Schreibe einen Kommentar

*
*